Organisationssystem

Materialflusssystem

Bereitstellen

Ware kann statisch oder dynamisch bereitgestellt werden.
Mann zur Ware oder Ware zum Mann.

Fortbewegung

Eindimensional (ohne Gangwechsel)
Der Kommissionierer konzentriert sich bei dieser Methode lediglich auf einen Gang, er bewegt sich ausschließlich horizontal.

Zweidimensional (mit Gangwechsel)
Bei dieser Methode bewegt der Kommissionierer sich ausschließlich horizontal, allerdings geht bzw. fährt er mehrere Gänge ab.

Dreidimensional
Bei dieser Fortbewegungsmethode, bewegt der Kommissionierer sich mit einem Fördermittel, dass gleichzeitig fahr- und hubfähig ist.

Entnahme

Unter Entnahme versteht man das Greifen der Güter aus einem Regalfach zur Erfüllung des Auftrages.

Manuelle Entnahme
Wenn der Kommissionierer die Ware ohne Hilfsmittel greifen kann.

Mechanische Entnahm
Wenn der Kommissionierer die Ware nicht alleine (greifen, tragen) kann (z.B. mithilfe eines Krans).

Automatische Entnahme
Durch den Einsatz von Kommissionierrobotern bzw. Kommissionierautomaten werden hohe Kommissionierleistungen erreicht.

Abgabe der Ware

Nach der Entnahme der bestellten Güter ist zu entscheiden, in welcher Form die Güter an die nächste Stelle (Verpackung, Versand, Fertigung) weitergegeben werden.

Zentrale Abgabe
Ware wird vom Picker in mitgeführte Behälter gepackt und später in einem Sammelbehälter zur Verpackung gebracht.

Dezentrale Abgabe
Die Ware wird vom Picker auf ein Transportband gelegt, dieses fördert die Ware zu einer Sammelstelle. (Pick to Belt)

Pick Pack Verfahren
Bei diesem Verfahren erfolgt die Kommissionierung und Verpackung in einem Arbeitsgang und ist unmittelbar nach der Entnahme versandfertig.

Kontrolle der Ware

  • Sofort bei Entnahme
  • Vor dem Verpacken
  • Kontrolle durch Picker
  • Kontrolle durch Kontrollperson
  • Komplettkontrolle 100% Check
  • Stichprobenkontrolle