Fachkraft für Lagerlogistik

Fachkraft für Lagerlogistik - IHK - DasLogistikportal

Aufgaben

Als Fachkraft für Lagerlogistik nimmst Du verschiedenste Arten von Waren an (Warenannahme) und prüfst anhand der Begleit-, Bestellpapiere deren Menge, Beschaffenheit und Qualität. Du organisierst die Entladung der Güter, sortierst diese und lagerst sie artgerecht an vorher bereits eingeplanten Plätzen. Dabei achtet die Fachkraft für Lagerlogistik darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen (Temperatur, Schutz vor Witterung usw.) gelagert werden. Im Wa­renausgang planst Du Auslieferungstouren, unter Einhaltung von Abfahrtzeiten und ermittelst die günstigste Versandart.

Die Fachkraft für Lagerlogistik stellt Lieferungen zusammen (Kosmmissionierung), verpackt die Ware und erstellt Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Auch das beladen von Lkws, Containern oder Eisenbahnwaggons, sowie das bedienen der Gabelstapler und sichern der Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen gehört zu Deinen Aufgaben. Darüber hinaus optimiert die Fachkraft für Lagerlogistik den innerbetrieblichen Informations­ und Materialfluss von der Beschaf­fung bis zum Absatz. Du erkundest Warenbezugsquellen, erarbeitest Angebotsvergleiche, bestellst Waren und veranlasst deren Bezahlung.

Worauf kommt es an?

Anforderungen: 

  • Gute körperliche Konstitution (z.B. zwischen Arbeiten in unbeheizten und zugigen Lagerhal­len, klimatisierten Büroräumen, Kühlhallen oder im Freien zu jeder Jahreszeit wechseln)
  • Organisatorische Fähigkeiten und Sorgfalt (z.B. Be­ und Entladezeiten sowie Lagerplätze zu­ teilen, Lieferungen für den Versand richtig zusammenstellen)
  • Räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. Güter im Lager unter Berücksichtigung von Waren­ art, Beschaffenheit, Volumen und Gewicht verstauen)
  • Handgeschick, Auge­-Hand­-Koordination und Umsicht (z.B. Fördersysteme oder Hebezeuge bedienen und dabei das Umfeld erfassen und berücksichtigen)

Schulfächer: 

  • Mathematik (z.B. für die Ermittlung und Auswertung von Lagerkennzahlen)
  • Deutsch (z.B. beim Ausfüllen von Fracht­, Versand­ und Lagerunterlagen)
  • Englisch (z.B. bei Kontakten zu ausländischen Lieferanten)